März 7

Jahresfarben der Bienenköniginnen

  • 11 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Irgendwann ist mal ein kluger Kopf darauf gekommen dass man Bienenköniginnen anmalen könnte. Das geschieht nicht aus modischen Gründen.

Was hat es mit den Jahresfarben der Bienenköniginnen auf sich, welche Vor- und welche Nachteile können sich bei der Kennzeichnung ergeben?

Warum werden Königinnen farblich markiert

Die Farbe der Bienenkönigin, auch Schlupfmarkierung genannt, gibt das Geburtsjahr der Bienenkönigin an.

Damit lässt sich zum einen, die Bienenkönigin im Volk schneller auffinden und zum anderen bestimmen, wie alt die Königin im Volk ist.

Bienenköniginnen können bis zu 5 Jahre alt werden. Die Legeleistung lässt aber in dieser Zeit kontinuierlich nach.

Deswegen tauschen viele Imker ihre Königinnen bereits nach einem Jahr aus. Das vermindert auch den Schwarmtrieb. 

Eine gekennzeichnete Königin lässt ich im Volk viel leichter finden. 

Vorteile

  • Schnellere Auffindbarkeit der Königin
  • Kürzere Störung des Volkes bei Eingriffen
  • Es ist jederzeit bekannt, welches Alter die Königin hat
  • Eine stille Umweiselung wird erkannt

Nachteile

  • Beim zeichnen kann es zum Verlust der Königin kommen

Welche Farben gibt es und wofür stehen sie?

Es gibt fünf verschiedene Farben, die den jeweiligen Jahren zugeordnet sind. 


Farben

Jahre

Beispiele

Weiss

1 & 5

2011, 2016, 2021, 2026

Gelb

2 & 7

2012, 2017, 2022, 2027

Rot

3 & 8

2013, 2018, 2023, 2028

Grün

4 & 9

2014, 2019, 2024, 2029

Blau

0 & 5

2010, 2015, 2020, 2025

Merksätze zu den Jahresmarkierungen

Um sich die Jahresfarben einzuprägen, gibt es zwei Merksätze die in Imkerkreisen geläufig sind. Solltet ihr Euch das nicht merken, wollen gibt es weiter unten eine praktische Übersicht zum ausdrucken und aufhängen.

  • "Weiß, gelb und rot grünen die Rosen vor blauem Himmel"
  • "Will You Raise Good Bees" (white, yellow, red, green, blue)

Wie werden die Königinnen gekennzeichnet?

Die Königinnen werden entweder über einen Lackstift (lösungsmittelfrei) gekennzeichnet oder über Opalith-Plättchen welche auf den Panzer der Königin mit Kleber angebracht werden.

Die Opalith-Plättchen sind auch mit Nummern erhältlich für Imkereien mit vielen Völkern oder Züchtern die etwas genauer Buch führen wollen. 

Als Hilfsmittel zum zeichnen, gibt es kleine Käfige meist mit einem Schaumstoff, um die Königin zu fixieren. Die aufgetragene Farbe oder der Klebstoff des Opalith-Plättchens kann somit trocknen.

Tipp für Anfänger: Das Königinnen zeichnen oder aufkleben der Opalith-Plättchen lässt sich am besten mit Drohnen üben. 

Meine bevorzugte Methode

Persönlich zeichne ich die Königinnen mit den Lackstiften. Das funktioniert zuverlässig und schnell. 

Außerdem bringe ich an die Beuten außen noch farbige Reißzwecken in der jeweiligen Königinnenfarbe an. Somit habe ich von außen sofort einen Überblick und muss nicht erst in die Stockkarte schauen. 

Geschichte der Jahresfarben

Über die geschichtliche Entwicklung der Jahresfarben konnte ich bisher nichts finden. Vielleicht hat ja einer meiner Blogleser dazu nähere Informationen.

Bekannt ist nur, dass die fünf Farben international identisch sind. Anders als bei den vielen Beutensystemen ist damit also mal etwas Einheitliches in der Imkerei am Start. 

Übersicht der Jahresfarben zum Download

Um am Bienenstand immer eine Übersicht der Jahresfarben griffbereit zu haben, gibt es folgende Übersicht zum Download:

Jahresfarben der Bienenköniginnen

Im PDF ist auch eine kleine Version im Visitenkartenformat enthalten. 

Was nutzt ihr?

Zeichnet ihr Eure Königinnen und wenn ja, was nutzt ihr dazu? Opalith-Plättchen oder den Lackstift.

Schreibt Eure Antwort in die Kommentare.

* Amazon Affiliate Link

Insert Thrive Leads Shortcode

Tags

jahresfarben


Jochen

Über den Autor

Hi, ich bin Jochen und helfe angehenden Imkern mit meinem Blog "Let it Bee - Geschichten eines Imkers" bei den verschiedensten Fragen zur Imkerei.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

Kommt jetzt der bundesweite Imker-Führerschein?

Interview mit Imker Jochen Scheible

      • Ja, die Behandlung mit der 60%iger finde ich eine sehr gute Behandlung.
        Dies reicht aber alleine nicht aus.
        Es sollte noch eine Winterbehandlung mit “Oxalsäurehydrat, Lsg. 3,5%
        ad.us.vet” stattfinden.
        Auch bei der Ameisenbehandlung ist immer auf “ad. us. vet. achten.
        Denn nur diese Mittel sind zugelassen!

        • Hallo Hermann,

          da achten wir natürlich drauf und da wir die Mittel im Verein beziehen ist das auch gewährleistet.

          Natürlich wird auch die Behandlung mit Oxalsäure durchgeführt

          Viele Grüße

          Jochen

  • Ja, die Behandlung mit der 60%iger finde ich eine sehr gute Behandlung.
    Dies reicht aber alleine nicht aus.
    Es sollte noch eine Winterbehandlung mit “Oxalsäurehydrat, Lsg. 3,5%
    ad.us.vet” stattfinden.
    Auch bei der Ameisenbehandlung ist immer auf “ad. us. vet. achten.
    Denn nur diese Mittel sind zugelassen!

  • Enjoying your blog articles very much – I’m a new beekeeper and didn’t realise that there was a standard for marking the Queen bees. Very useful for record keeping – thank you!

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >