Juli 13

Es wird Zeit für die Varroakontrolle

1  Kommentare

Die eher unliebsamen aber sehr wichtigen Arbeiten kommen nun auf mich zu. Die Varroakontrolle und Varroabehandlung.

Die Behandlung mit der Ameisensäure gegen die Varroamilbe werde ich in einem extra Beitrag erklären. Heute soll es um die Kontrolle der Varroamilbe im Volk gehen.

Die Fachberater wie z.B. Johann Fischer von der Imkerschule Schwaben oder auch die Landesanstalt für Bienenkunde weisen auf ein “Varroa-Jahr” hin. Eine rechtzeitige Kontrolle ist also überlebenswichtig für das Bienenvolk.

Dazu gibt es verschiedene Methoden. Ich habe mich für die Kontrolle über die Windel entschieden. Dazu benötigt man etwas Küchenpapier und Speiseöl. Hierfür kann man das günstigste nehmen.

ölwindel

Wie auf dem Bild zu sehen ist wird das Küchenpapier auf die Windel gelegt und mit Öl getränkt. Das ist nötig damit Ameisen und andere Insekten das Ergebnis nicht verfälschen. Die tragen nämlich die auf der Windel liegenden Varroamilben davon.

Die Windel wird dann in die Beute eingeschoben und für 3 Tage darin gelassen. Danach wird ausgezählt wieviel Milben auf der Windel liegen und die Anzahl durch die Anzahl der Tage geteilt.

Das Ergebnis spiegelt dann den natürlichen Milbenfall wieder.

Das auszählen ist nicht ganz so einfach weil ja neben den Milben auch noch Wachsreste, Kot von Wachsmotten und andere Dinge auf der Windel liegen können.

Im folgenden Bild hab ich mal eine Milbe markiert.

varroa_auf_oelwindel

Im nachfolgenden Kasten seht ihr die Schadschwellen

Faustwerte für Schadschwellen
< 5 Milben / Tag = „akut noch keine Gefahr“
5–10 Milben / Tag = starker Befall und Behandlung zeitnah durchführen
> 10 Milben / Tag = sofortige Maßnahmen einleiten!

Dies sind nur grobe Anhaltswerte und können natürlich je nach Zustand des Bienenvolkes stark varrieren. 5 Milben am Tag bei einem schwachen Volk mit wenig Bienen und wenig Brut sind viel kritischer zu bewerten als 5 Milben bei einem Volk mit massig Bienen und reichlich Brut!

Bei meinen Völkern sah die Verteilung wie folgt aus:

Queen Wilma: 0,7

Queen Elise: 1

Queen Mona: 0,7

Queen Johanna: 1

Queen Lutetia: 0,7

Queen Erna: 0,3

Bei den Zahlen von 0,3 – 1 Milbe pro Tag bin ich völlig entspannt. Die Aufmerksamen Leser werden es vielleicht auch schon bemerkt haben. Es gibt eine neue Königin.

Schön zu sehen ist das Erna in ihrem Volk die wenigsten Milben aufweist. Das Volk war ungefähr einen Monat ohne Königin und somit auch ohne Brut. Da hatten es die Milben schwer sich weiterzuvermehren.

In den nächsten Wochen werden dann die Honigräume abgenommen, aufgefüttert und dann gehts mit der Varroabehandlung los.


Tags

varroa, varroatose, varroose


Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

Ich möchte das Imkern beginnen, was brauche ich außer Bienen dazu?

Wie man alte Waben einfach, schnell und kostengünstig einschmelzt

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >