Februar 11

Wie baut man eine Bienenflucht und für was wird diese benötigt?

  • 3 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Im letzten Beitrag hab ich ja schon angekündigt das noch ein Artikel über die Bienenflucht kommt. Für was diese eingesetzt werden und wie sie funktionieren möchte ich heute erklären. 

Bienenflucht
Die Bienenflucht ist eine Holzplatte mit einem Loch und einem Kunststoffeinsatz der es den Bienen ermöglicht nur in einer Richtung durch die Holzplatte zu gehen. Die Bienenflucht wird bei der Honigernte zwischen Brut- und Honigraum geschoben. Innerhalb von 24 Stunden sind die meisten Bienen aus dem Honigraum verschwunden. Es muß nur noch ein kleiner Rest von den Waben abgekehrt werden. Das schont die Bienen und die Nerven des Imkers.

Das ganze sieht dann so aus:

bienenflucht

Auf dem Bild ist die Unterseite zu sehen die Richtung Brutraum zeigt. Die Bienen können von oben in ein Loch nach unten durchgehen. Sie kommen aber nicht durch die kleinen Eingänge der Bienenflucht zurück in den Honigraum.

Folgendes Bild zeigt den Sitz der Bienenflucht zwischen den Zargen:

bienenflucht_zargen

Und hier nochmals veranschaulicht welchen Weg die Bienen nehmen können und welchen nicht:

dukommsthierrein_dukommsthiernetrein_bienenflucht

Wie baut man eine Bieneflucht?

Das ist eigentlich ganz einfach. Anhand meiner verwendeten Beute möchte ich das kurz erklären. Ich nutze eine Heroldbeute von Altthaler.

Benötigtes Material

  • Holzbrett (Maße 440 mm x 520 mm, Dicke ungefähr 15 – 30 mm)
  • Holzleisten ca. 20 mm
  • Bienenflucht*
  • Stichsäge (oder Lochbohrer)
  • Akkuschrauber
  • Spax
  • Feile

Bauanleitung

Auf dem Holzbrett wird die Mitte angezeichnet und das Loch gebohrt. Das sollte je nach verwendeter Bienenflucht ca. 8 – 12 cm haben. Dieses wird dann mit der Feile ein wenig entgratet.

Danach werden die Leisten angepasst. Diese müssen ringsherum geschlossen sein wie auf den oberen Bildern zu sehen ist. Sonst haben die Bienen nachher ein weiteres Einflugloch 😉

Zum Schluß wird noch die Bienenflucht angeschraubt und fertig ist das ganze.

Für die Bienenflucht eignen sich prima alte Regalbretter oder sonstiges Abfallholz. Es sollten allerdings keine MDF-Platten sein, da diese bei Berührung mit Feuchtigkeit aufquellen können.

Den genauen Einsatz zeige ich dann hier im Blog bei der ersten Honigernte.


Tags

bienenflucht


Jochen

Über den Autor

Hi, ich bin Jochen und helfe angehenden Imkern mit meinem Blog "Let it Bee - Geschichten eines Imkers" bei den verschiedensten Fragen zur Imkerei.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

Interview mit Imker Jochen Scheible

Wie man sich einfach einen Bienenstand bzw. Beutenbock baut

  • Sehr gut erklärt
    Statt der Holzplatte kann man aber auch alte nicht mehr benötigte Rückwände von Schränken nehmen.
    Ich verwende Verpackungsmaterial aus Plastik welches in der Form wie Wellpappe aussieht (3mm dick)
    Imkerfreund Stephan aus Zwickau

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >